Ob alleinerziehend, Teil einer Patchwork-Familie oder nicht ausreichend abgesichert in Rente gegangen - die Lebensumstände sind bei vielen Menschen komplizierter geworden. Die Betrachtung der persönlichen Situation und das Ausloten von ergänzenden Hilfestellungen gehören genauso zu einer sozialrechtlichen Erstberatung wie erste umfassende sozialrechtliche Informationen. Ziel ist es, dass Menschen die eigenen Rechte und Ansprüche so weit wie möglich selbst wahrnehmen können: im Rahmen der Renten-, Kranken-, Unfall-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung sowie des sozialen Entschädigungsrechts und des Schwerbehindertenrechts.

 

Wenn AWO Mitglieder Schwierigkeiten haben, sich in Sozialgesetzbüchern zurechtzufinden und damit ihre Rechte und Ansprüche nicht ausreichend kennen, können Sie eine kostenlose sozialrechtliche Erstberatung des SoVD in Anspruch nehmen. Dazu müssen sie nicht Mitglied des SoVD zu sein.

 

In 15 SoVD-Beratungszentren helfen kompetente und erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Fragen des Sozialrechts.